Startseite » Erlebnispark Gänserndorf – Hochseilgarten, Bogenschießen und vieles mehr…

Erlebnispark Gänserndorf – Hochseilgarten, Bogenschießen und vieles mehr…

Top Outdoor-Aktivitäten in Niederösterreich

by Jen

Outdoor-Aktivitäten für jung und alt…

… gibt es im Erlebnispark Gänserndorf. Das ganze Jahr über geöffnet, bietet das 15 Hektar große Outdoor Gelände Platz für vielerlei Aktivitäten. Hier kommen nicht nur die Kleinsten auf ihre Kosten. Auch Erwachsene können sich hier etwa mit Klettern, Bogenschießen oder Arrowtag verausgaben. Wir haben den Park erkundet und berichten nun über unseren Ausflug zum Erlebnispark Gänserndorf. Lest mehr über das Angebot für jung und alt, Infos und Preise, sowie Öffnungszeiten.


Aktivitäten im Erlebnispark Gänserndorf

Der Erlebnispark bietet jede Menge spaßige Outdoor-Aktivitäten für groß und klein an. Wir haben uns einen ganzen Samstag Zeit genommen und die coolsten Aktivitäten für euch erkundet. Wir hatten super Glück mit dem Wetter und konnten einen angenehmen und sonnigen Herbsttag im Freien genießen.


Klettern im Hochseilgarten

Insgesamt gibt es 8 Parcours, an denen man sich im Waldkletterpark austoben kann. Unterschiedliche Schwierigkeitsgrade sorgen dafür, dass sowohl Anfänger, als auch erfahrenere Kletteraffen hier Spaß haben. Es gibt 3 Parcours, die ab 150cm bzw. 14 Jahren bestiegen werden dürfen. Für die restlichen Routen muss man zumindest 120cm groß sein. Ab 14 Jahren darf man auch ohne Einverständnis der Eltern klettern.

Die Routen liegen auf einer Höhe von bis zu 9 Metern. Helm und Ausrüstung ist in der Abenteuer-Eintrittskarte inkludiert. Ihr werdet natürlich kurz eingeschult und könnt danach gleich los klettern. Wir haben zuerst mit 3 leichteren Parcours begonnen und haben dann mit zwei schwierigeren Parcours unsere Kletterpartie beendet. Vor allem die Flying-Fox Route fanden wir besonders lustig. Für die Allerkleinsten gibt es einen Mini-Kletterpark in 1m Höhe.

Nerftag und Lasertag Areal im Erlebnispark Gänserndorf. Bäume mit Leitern und untern Wiese mit aufgestellten Holzbunkern für die Nerftagspieler.

Der Hochseilgarten befindet sich inmitten bzw. über der Nerf- und Lasertag Area. Foto (C) Freizeit in Wien.


3D Bogenschießen

Eine weitere spaßige Aktivität ist das Bogenschießen. Dies ist ebenfalls in der Abenteuerkarte inkludiert. Es gibt einen kleinen Waldweg, mit 15 Tier-Zielen. Es gibt aber auch einfache Zielscheiben, an denen man üben kann. Wir haben zu zweit etwa 50 Minuten für den Waldweg benötigt. Perfekt als Anschluss an das Klettern im Waldseilpark. So kann man im wahrsten Sinne wieder „runterkommen.“

Wer sich einen großen Bogenschießparcour erwartet, muss ich leider enttäuschen. Mit 15 Zielen ist der 3D Parcour recht überschaubar und schnell durchlaufen. Trotzdem bereitet die kleine Waldroute Vergnügen. Man kann sie ja so oft wiederholen wie man möchte. Vielleicht werdet ihr ja Runde für Runde besser :). Ab 6 Jahren darf man Bogenschießen und bis 18 Jahre muss ein Elternteil mitgehen.

6 Zielscheiben für das Bogenschießen im Erlebnispark Gänserndorf

Zielscheiben zum Einüben, bevor man die 3D-Route durchgeht. Foto (c) Freizeit in Wien


Der Abenteuerspielplatz

Diese Area ist für die Kleineren interessanter. Dennoch gibt es am Abenteuerspielplatz auch für Erwachsene und Eltern die Möglichkeit gemeinsam mit den Kids sich auszutoben. So gibt es Pit Pat, einen Slackline-Parcour, Disc-Golf und Gummistiefelgolf. Wir haben auch das Disc-Golf getestet, doch diesen aufgrund unserer mangelnden Wurftalente abgekürzt. 😛

Weiteres gibt es in dieser Area einen Spielplatz für Kinder, Wasserspielplatz mit Sandplätzen, welcher für allem im Sommer für viel Unterhaltung bei den Kids sorgt, einen Kinder Go Cart Platz, einen Edelsteinwaschplatz und Trampoline (die Trampoline sind extra an der Kassa zu bezahlen).


Streichelzoo und Ponyreiten

Da gehen Kinderherzen auf und man wünscht sich direkt nochmal klein sein zu dürfen, um auf den Ponys zu reiten. Doch leider sind wir schon zu groß und vor allem zu schwer, denn man darf maximal 45 Kilo auf die Waage bringen. Somit dürfen Kinder von 3 bis 10 Jahren auf den Ponys reiten.

Im Streichelzoo darf man Ziege, Schafe und Hühner (letzteres falls sie einen lassen würden) streicheln.  Es gibt auch Hasen, Kaninchen und Enten, die man im umzäunten Gehege beobachten kann. Hier dürfen alle hinein – es gibt keine Altersbeschränkung. Man kann für 1,50€ Tierfutter kaufen und die Ziegen und Lamas, außerhalb des Zaunes, mit Snacks verwöhnen.

Mädchen streichelt Ziege am Kopf im Erlebnispark Gänserndorf. Abgeschlossenes Gehege. Im Hintergrund eine andere braune Ziege.

Da gehen (Kinder)Herzen auf. So süß sind die Tiere im Streichelzoo. Foto (c) Freizeit in Wien.


Weitere Aktivitäten

Es gibt weitere Aktivitäten wie Lama Trekking, Outdoor Lasertag, Nerftag, Bubble Soccer, Arrow Tag und Virtuelle Spiele (VR Games). Diese sind allerdings nicht in der Abenteuer-Karte mitinbegriffen und sind separat zu zahlen (und im Voraus anzumelden). Eine Lama Wanderung dauert zwischen 2-2,5 Stunden. Somit wäre dies auch schon eine einzelne Akitivität, die einen halben Nachmittag beanspruchen würde. Für Arrowtag, Lasertag, Nerftag oder Bubble Soccer, braucht man mehrere Spieler. Daher sind diese Aktivitäten ideal um sie etwa im Rahmen eines Kinder-Geburtstages oder sogar im Rahmen eines Firmenausfluges zu buchen. Das Outdoor-Lasertag ist anders als das Indoor Lasertag, was man sonst kennt. Meiner Meinung nach eher für Kids geeignet. Man spielt mit einer Art „Laserhandschuh“ und einem Band am Kopf, welches man dann treffen muss.

Frau füttert braunes Lama.

Lamadame Lili freut sich über Snacks, die man übrigens dort kaufen kann. Foto (C) Freizeit in Wien


Erlebnispark Gänserndorf – Preise und Öffnungszeiten

Preise

Die genaue Preisliste findet ihr hier.

Das „große Abenteuer“, bei welchem das Klettern im Hochseilgarten und das Bogenschießen dabei ist, kostet ab 10 Jahren 29€ und für Kids unter 10 Jahren 23€. Hier sind auch alle Aktivitäten, die im „kleinen Abenteuer“ enthalten sind inkludiert.

Das „kleine Abenteuer“ besteht aus dem Abenteuerspielplatz, Streichelzoo, Mini-Klettergarten, Kinder Go-Kart, Fußball-Billiard, Slacklines und Ninja Warrior Parcour, Disc-Golf, Gummistiefelgolf und Bogenschießen mit Saugnapfpfeilen. Das kleine Abenteuer kostet 8€ für den ganzen Tag (egal wie alt ihr seid).

Kinder unter 3 Jahren zahlen keinen Eintritt.

Für das Lama Trekking zahlt man zwischen 16€ und 25€. Der VR Room kostet 15€. Outdoor-Lasertag und Outdoor-Nerftag kosten 8€ für 30 Minuten. Ponyreiten kostet 3€.

Wer die NÖ-Card besitzt, darf einmal im Jahr im Rahmen einer kleinen Abenteuerkarte gratis in den Park. 

Parkplan vom Erlebnispark Gänserndorf

Foto (C) Freizeit in Wien


Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten variieren je nach Jahreszeit. Für die Saison 2022/2023 gelten folgende Öffnungszeiten:

Jänner, Februar: Sonntag, 10:00 – 16:00 (außer 01.01.2023)
März: Samstag, Sonntag, 10:00 – 18.00
April, Mai, Juni: Samstag, Sonntag, Feiertage, 10:00 – 18:00
Juli, August: Montag – Sonntag, 10:00 – 18:00
September, Oktober: Samstag, Sonntag, Feiertag: 10:00 – 18:00
November bis Dezember: Sonntag, 10:00 – 16:00 (außer 25.12.2022)


Wenn ihr kleine oder große Kids habt oder selber euch im Kletterpark und Bogenschießen versuchen wollt, ist ein Nachmittag im Erlebnispark Gänserndorf sicherlich eine tolle Unternehmung. Natürlich ist der Großteil des Parks eher für Kinder ausgelegt. Als Familienausflug ist der Erlebnispark allemal eine abwechslungsreiche Aktivität im Freien.

Uns hat der Nachmittag gut gefallen. Wir waren hauptsächlich mit Klettern und Bogenschießen beschäftigt. Es gibt sicherlich von beiden größere Anlagen, wie etwa das Bogenschießen oder Klettern am Kahlenberg, jedoch ist beim Erlebnispark Gänserndorf vieles an einem Ort vereint, was für Abwechslung sorgt. Auch der Streichelzoo hat es uns sehr angetan, für süße Tiere ist man wohl nie zu alt. 🙂

Ich wünsche euch viel Spaß und hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick bieten.

Eure
Jen


Erlebnispark Gänserndorf
Website
Siebenbrunnerstr. 55
A-2230 Gänserndorf
+43 (0) 2282/799 88
office@erlebnispark-gaenserndorf.at

Hier geht's weiter: