Startseite » Plattform 9 – Riesenrad fahren mal anders

Plattform 9 – Riesenrad fahren mal anders

Der perfekte 360 Grad Rundum-Blick im Wiener Prater

by Jen

Plattform 9 – Ein etwas anderer Ausblick über Wien und dem Wiener Prater

Das Wiener Riesenrad ist selbst als Wiener:In eines der beliebtesten Freizeit-Attraktionen des Landes. Ich kenne eigentlich niemanden, der noch nie mit dem Riesenrad gefahren ist.

Ob als Kind im Rahmen eines Kindergarten / Volksschulausflugs, als Sightseeing-Tour für Bekannte und Verwandte, die gerade die Stadt besuchte, als Unternehmung (etwa zum Geburtstag) oder auch für’s erste Date… Dieses Wahrzeichen hat uns allen schon viel Freude bereitet. Allein der Anblick des Riesenrads erfreut jedes Kind, vor allem beim Reinspazieren in den Wiener Prater.

Zum diesjährigen 125 Jahre Riesenrad-Jubiläum, hat man sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Erfährt in diesem Blogartikel, mehr zur neuen Plattform 9, die seit April 2022 neben den klassischen roten Waggons zu fahren ist.

Mann von hinten gesehen steht auf der gläsernen Plattform 9 des Wiener Riesenrads. Links ein Teil der Konstruktion. Ausblick über den Wiener Prater.

Der perfekte 360 Grad Rundum-Blick im Wiener Prater. Foto (C): Freizeit in Wien


Plattform 9 – Eine Riesenradfahrt für mutige Gemüter

Die wenigsten wissen wahrscheinlich, dass man abgesehen vom klassischen roten Waggon, nun auch auf einer gläsernen Plattform mit dem Riesenrad fahren kann. Seit diesem Jahr nämlich, dreht die Plattform 9 am Wochenende (Samstag und Sonntag) im 40-Minuten-Takt ihre Runden. Für diese Plattform wurde kein Waggon dafür abmontiert.

Die neue Plattform 9 wurde, wie der Name bereits verrät, zwischen zwei Garnituren befestigt. Und zwar zwischen dem Waggon #8 und dem Waggon #10.  Umso lustiger haben es die Mitfahrenden dieser Nebenwaggons, wenn sie in luftiger Höhe die auf der Plattform stehenden Besucher beobachten können.

Bis zu 4 Personen + 1 Operator können mit der Glasplatte fahren. Keine Angst, ihr werdet gut gesichert und könnt euch auch nicht allzu frei dort oben herumbewegen. Eine Runde dauert etwa 10-15 Minuten.

Handys/Fotos: Eure persönlichen Gegenstände, Rucksäcke, Jacken etc. müsst ihr unten lassen. Es gibt Spinde, in welchen ihr eure Sachen versperren könnt. Für alle Social Media Users wurde natürlich vorgesorgt: Handys könnt ihr mitnehmen. Es gibt durchsichtige Umhängetäschchen, in welches ihr euer Smartphone reintun und es auch umhängen könnt. Ich persönlich habe mein Smartphone bereits in einer „Umhängehülle“ und das war ebenfalls überhaupt kein Problem. Sonst dürft ihr keine losen Gegenstände mitnehmen.

Frau steht auf der Glasplattform 9 des Wiener Riesenrads. Gesichert an der Kontruktion lehnt sie sich nach vorne. Ein klassischer Waggon befindet sich schräg links unten.

Keine Panik, man ist gut gesichert. Dennoch klopft das Herz schneller, wenn man sich nach vorne lehnt. Foto (C): Freizeit in Wien


Wissenswertes über das Riesenrad:

Wusstet ihr, dass das Riesenrad ursprünglich 30 Waggons hatte? Während des Krieges im Jahr 1944, wurde das Riesenrad in einem Brand zerstört. Die Waggons wurden beschädigt, doch die Stahlkonstruktion hat Stand gehalten. Nun fahren von diesen 30 Waggons nur mehr die Hälfte. Sprich 15 Waggons hängen nun an der Konstruktion dran und fahren mit geraden Ziffern nummeriert ihre Runden. (Waggon #2, #4, #6, #8, ……, #28, #30).

Die Plattform 9 hängt also zwischen der 8. und der 10. Garnitur. Von den 15 Waggons, werden vier davon als GourmetWaggons genutzt.

Ein Pärchen posiert lustig und freudig auf der gläsernen Plattform 9 des Wiener Praters.

Wir hatten auf jeden Fall viel Spaß dort oben! Foto (C): Freizeit in Wien


Plattform 9 – Preise und Reservierung

Eine Fahrt auf der Plattform 9 kostet pro Person 89€. Fahren darf man ab 14 Jahren.

Die Plattform 9 wurde erst heuer, zum 125. Wiener Riesenrad Jubiläum eröffnet. Buchbar ist sie (vorerst?) nur Samstags und Sonntags. Sie schließt mit dem letzten Oktoberwochenende und öffnet wieder zum Prater Saisonbeginn, ab ca. Mitte/Ende März.

Buchen kann man die Fahrt ganz einfach Online. Für die Buchung, einfach auf das gewünschte Datum klicken und Uhrzeit auswählen. Man sieht sogar wieviele Plätze noch verfügbar sind. Sprich man weiß, ob zu einer gewissen Uhrzeit schon jemand die Plattform gebucht hat. Es können wie gesagt bis zu vier Personen gemeinsam fahren. Wenn ihr also lieber alleine in eurer Partie oder in Zweisamkeit fahren wollt, achtet einfach auf die Info unter der Uhrzeit. Dort würde z.B. stehen „2 verbleibend“.

Bei Regen bzw. Schlechtwetter findet die Fahrt nicht statt. Sollte es also abgesagt werden, würdet ihr einen Anruf vom Operator bekommen. Daher ist es wichtig eine Telefonnummer anzugeben, unter welcher ihr auch erreichbar seid.

Wenn ihr am gebuchten Tag dann zum Riesenrad geht, meldet euch an der Kassa und der Operator wird dann gerufen, der euch von dort abholt. Sollte es eine mega lange Schlange geben, müsst ihr euch natürlich nicht anstellen oder lange warten. Ihr könnt da einfach nach vorne gehen und euch kurz bei den Mitarbeitern beim Photo-Schalter melden.
Wenn ihr pünktlich zum besagten Termin erscheint, reicht das völlig aus. Ihr müsst nicht 10 Minuten oder so vorher dort sein.

Ihr bekommt dann eine kurze Einweisung vom Operator und das Geschirr angelegt. Und dann heißt es warten, bis die Plattform 9 bei euch unten ankommt. Es gibt dann einen separaten Zugang. Ihr könnt euch drauf einstellen, dass euch ganz viele Blicke folgen werden 🙂

Mädchen steht auf der Glasplattform 9. Hinter ihr eine rote Garnitur des Riesenrads.

Wenn man für die Nebenwaggons interessanter wird, als die eigentliche Aussicht. 🙂
Foto (C): Freizeit in Wien


Unser Feedback:

Die Fahrt mit dem Riesenrad hat uns super gut gefallen. Das mulmige Gefühl ist nach nur wenigen Minuten verflogen. Am höchsten Punkt angelangt, haben wir uns schon so an die außergewöhnlich, luftige Situation gewöhnt, sodass wir die Aussicht so richtig genießen konnten. Jetzt im Herbst mussten wir leider unsere Buchung, aufgrund der Wetterlage zwei Mal verschieben. Im Sommer ist das wahrscheinlich weniger oft der Fall, doch wenn es im Herbst kälter und das Wetter unbeständig wird, kann man im Vorhinein leider nie wirklich sagen, ob es trocken bleibt. Doch alle gute Dinge sind drei und beim dritten Anlauf hatten wir ein wahnsinnig schönes Herbstwetter mit viel Sonnenschein genießen können.

Das Riesenrad ist nicht nur für Touristen, sondern auch für viele Heimische eine sehr beliebte Attraktion. Wer dem nächsten Riesenrad-Besuch noch das gewisse Etwas verleihen möchte und den Adrenalinspiegel in die Höhe treiben will, der sollte unbedingt die Plattform 9 ausprobieren. Da es natürlich kein günstiges Unterfangen ist, wäre es etwa als Geschenk oder als Geburtstagserlebnis eine schöne Gelegenheit.

Hoffe der Artikel hat euch gefallen 🙂
Bis zum nächsten Mal!
Eure Jen


Wiener Riesenrad
info@wienerriesenrad.com
+4317295430

Hier geht's weiter: