Startseite » Mythos Mozart – Immersive Ausstellung in der Innenstadt

Mythos Mozart – Immersive Ausstellung in der Innenstadt

Ein zauberhaftes, multimediales Erlebnis für deine Sinne

by Jen

„Erlebe Mozart an dem Ort, wo er starb“

Mitten in der Wiener City, im Untergeschoss des Kaufhaus Steffl, befindet sich ein zauberhaftes, multimediales Erlebnis. Immersive Ausstellungen gewinnen immer mehr an Beliebtheit, denn wenn unsere Sinne stimuliert werden, sorgt das für eine ganz besondere und außergewöhnliche Erfahrung. Wir haben Mythos Mozart besucht und geben euch hier die wichtigsten Infos und kleine Eindrücke dieses Erlebnisses.


Der Eintritt in Mozarts Welten

Man befindet sich am Anfang in einer Art lebendigen Galerie, die etwas von Harry Potter mit sich bringt. Digitale bewegte Bilder, für deren Inhalt die Besucher quasi selber sorgen, verkürzen die Wartezeit. Mittels QR Code am Ticket, und via Scan, kann man ein 3D Porträt seiner selbst erstellen. Danach taucht man irgendwo an der Wand in einem digitalen Bilderrahmen auf. Dies sorgt allenfalls für Unterhaltung und Zeitvertreib, bis sich die Tür zum ersten Raum öffnet.

Gallerie in Mythos Mozart. Digitale Bilderrahmen hängen an einer rot tapezierten Wand.

Die lebendige Galerie verkürzt unterhaltsam die Wartezeit. Foto (C): Freizeit in Wien


Mythos Mozart – Fünf Welten

Fünf Ausstellungsräume lassen Mozarts Welten aufleben: Die Ausstellung verläuft linear. Das heißt, dass sich die Tür zum nächsten Raum automatisch öffnet, sobald das Erlebnis und das musikalische Spektakel vollbracht ist. Etwa 8 Minuten dauern die einzelnen multimedialen und interaktiven Schaustellungen. Jeder Raum erzählt eine kleine Geschichte, verkörpert eine phantastische Komposition Mozarts und lässt euch in die kreative Gedankenwelt des berühmten Künstlers teilhaben. Die genauen Welten setzen sich aus folgenden Räumen zusammen:
Requiem (Mozarts Tod), Wien 1791 (Mozartstadt), Weltmusik (Mozarts kleine Nachtmusik), Genius (Mozart komponiert), Zauberflöte (Mozart forever).

Was unserer Meinung nach etwas fehlte, war etwa eine Kurzerklärung bzw. die Darlegung der Intention oder des Gedankens zum bevorstehenden Raum. Da wir überhaupt keine Ahnung hatten, was uns da eigentlich erwarten würde und wir uns somit überraschen lassen wollten, haben wir beabsichtigt keinen Blick in den uns mitgegebenen Folder geworfen. Im Nachhinein hatten wir also nachgelesen, worum es eigentlich in jedem Raum ging.

Erster Raum Mythos Mozart. In der Dunkelheit erstrahlen viele viele digital leuchtende Kerzen.

„Requiem“ – Die Inszenierung von Mozarts Tod – 1500 digital leuchtende Kerzen durchfluten den dunklen Raum. Foto(c): Freizeit in Wien


Mythos Mozart – Preise und Öffnungszeiten

Seit September 2022 ist die Ausstellung im Gange und kann jeden Tag besichtigt werden.
Montag – Samstag von 10 – 20 Uhr und Sonntags von 10 – 18 Uhr.

Preise:

Erwachsene zahlen 24€. Das ermäßigte Ticket für Studenten und Senioren/innen kostet 18€.
Kinder unter 6 Jahren sind gratis. Kinder von 6 bis 13 Jahre zahlen 9€, Jugendliche von 14 bis 18 Jahre zahlen 12€. Vergünstigungen gibt es mit der Vienna City Card.

Man kann die Tickets vorab online buchen (empfohlen). Man bucht nämlich vorab einen Timeslot. Das ist quasi das Zeitfenster, in welchen ihr in die Ausstellung eintreten könnt. Seid etwa 15 Minuten vor Beginn des gebuchten Zeitfensters beim Welcome-Desk im Untergeschoss des Steffls. Der Eingang zur Ausstellung ist links vom Eingang des Steffls.

Ihr könnt auch spontan und ohne Reservierung zur Ausstellung. Es kommt allerdings auf die Auslastung an, ob für den Zeitpunkt noch freie Tickets verfügbar sind.

Mehr Infos findest ihr auf der offiziellen Website von Mythos Mozart.

Mythos Mozart Raum Drei: grün leuchtende Netze mitten im dunklen Raum. Hinten etwas blau, die Farben wechseln.

Ein leuchtendes Geflecht. Mozarts kreative Gedankenwelt aus Licht und Musik. Foto (c): Freizeit in Wien


Es war ein sehr kurzweiliges Erlebnis und mal eine Ausstellung der etwas anderen Art. Wer empfindlich gegen visuelle Reize, Lichtblitze und der gleichen ist, für den/die ist die Ausstellung nicht geeignet.

Die neue immersive Ausstellung ist nicht nur für Touristen eine Attraktion. Auch Heimische, Wiener und Wienerinnen können hier im „kleinen Kayserhaus“ im 1. Bezirk diese schöne Ausstellung zu einem der berühmtesten klassischen Komponisten Österreichs besuchen.

Ich wünsche euch viel Spaß,
eure Jen.


MYTHOS MOZART
Website
Kärntner Straße 19 // STEFFL
1010 Wien
+43 1 93056 800
info@mythos-mozart.com

Hier geht's weiter: