Startseite » Inselboot fahren auf der alten Donau

Inselboot fahren auf der alten Donau

Meine Insel Bootsvermietung - Mit dem etwas anderen Elektroboote übers Wasser

by Jen
Hallo.

In diesem Blogartikel präsentiere ich dir ein ideales Schönwetterprogramm: Inselboot fahren auf der alten Donau mit anschließendem Spareribs Genuss aus dem Holzkohlegrill beim Schinakl. Die Bootsvermietung „Meine Insel“ am Laberlweg 19 hat sich auf besonders spaßige Elektroboote spezialisiert.

Lese und erfahre mehr zu dem Inselvergnügen an der alten Donau und feiere etwa Junggesellenabschiede, Geburtstage und andere Anlässe, gemeinsam mit deinen Leuten auf eurer eigenen Palmeninsel.

Links neben der Bootsvermietung befindet sich übrigens das Flotus. Dort kann man sich SUPs und Kayaks ausleihen und ebenfalls auf der alten Donau Runden drehen. Wer dazu mehr erfahren möchte, sollte sich unseren Blogartikel hier dazu durchlesen.


Meine Insel – Bootsvermietung Online Buchung

Die Buchung eures eigenen Bootes könnt ihr einfach Online mittels Formular auf https://www.meine-insel.at machen. Hier reservierst du einfach den Tag und den Time-Slot, den ihr euch wünscht. Besondere Wünsche und extra Drinks kann man ebenfalls dazu buchen. Die Bezahlung findet dann vor Ort statt. (Nur Barzahlung möglich)

Insgesamt gibt es 12 dieser Palmeninseln, die man zu jeder halben Stunde für mind. 1 Stunde buchen kann. Weiters gibt es auch Sofaboote. Die sind etwas kleiner als „meine Insel“. Dazu aber mehr im nächsten Absatz.


Das Inselboot – So viele Personen passen rauf

Das Inselboot (das mit der netten Palme) ist für maximal 8 Personen ausgelegt. Auf dieser gibt es eine „Sonneninsel“, eine Art Muschel, zum Sitzen. Davor ist dann noch etwas Platz um am Boden zu liegen und um auch Stehen und sich etwas bewegen zu können. Es gibt hinter dem Boot eine Leiter, die man ausklappen kann, um wieder auf das Boot zu gelangen, sollte man eine Badepause einlegen.

Das Sofaboot ist wie gesagt etwas kleiner als das Inselboot und es dürfen maximal 4 Personen drauf fahren. Auf diesem Boot ist dann nur mehr die Sitzmuschel oben und eher weniger Platz.

Weiters gibt es auch ein Paperboot und Unicorn Boote. Also es gibt einige lustige und spannende Elektroboote zum Ausleihen. Wer also die Nase voll vom Tretboot fahren hat, der sollte unbedingt eines dieser Boote, am besten eben die Insel, ausprobieren. Es macht echt viel Spaß und bringt ein kleines Stück Urlaubfeeling mit auf die alte Donau.


Wie lenke ich das Inselboot? Können wir alle gleichzeitig schwimmen gehen?

Die Steuerung ist super einfach. Es gibt einen Lenknüpel. Ja das war’s! Je nachdem in welche Richtung man lenkt, Überraschung… in diese Richtung fährt auch das Boot. Keine Knöpfe, nichts zum Schalten, einfach mit dem Joystick in die gewünschte Richtung drücken, sei es auch rückwärts. Kinderleicht also.

Einfacher und schneller geht’s natürlich stromabwärts und mit dem Wind. Rechnet also genügend Zeit ein, um die Insel wieder zurück zu fahren. Eine Stunde ist das Minimum, was man buchen kann und diese Stunde vergeht echt ziemlich schnell. Wir raten zumindest zwei Stunden zu nehmen. Wir waren nämlich zwei Stunden unterwegs und es war auch noch genügend Zeit für ein paar Sprünge ins Nass.

Das Boot (sollte es nicht extrem windig sein), bleibt auch relativ stabil an Ort und Stelle, wenn man gerade nicht lenkt, somit könnten auch alle zeitgleich mal von Bord gehen. Da bei uns ohnehin nicht alle nass werden wollten und einige sich lieber am Deck sonnen wollten, war zumindest eine von uns immer oben, um dann doch das Steuer im Auge zu behalten.


Was kostet der Spaß? Preise Inselboote

Eine „Meine Insel“ kostet pro Stunde 65€. Klingt vielleicht anfangs viel, aber man ist ja nicht alleine am Boot. Wenn man sich das also teilt, ist der Preis wieder erschwinglich. Wir waren zu fünft, haben uns für 2 Stunden eine Insel gemietet und kamen auf 26€/Person. Auf eine Insel mit der Palme können maximal 8 Leute oben sein.

Das Sofaboot kostet 49€/Stunde. Auf dieser passen 4 Personen rauf. Die Bezahlung erfolgt vor Ort in Bar.

Alte Donau mit schimmernd blauen Wasser. Eine Palme steht am Rand vom Boot. Eine schöne weiße Wolke am Himmel.

Inselboot fahren auf der alten Donau. (C) Freizeit in Wien


Worauf ihr achten solltet – Unsere Tipps 

  • Mit dem Inselboot, bzw. mit egal welchem Boot, solltet ihr stets weg vom seichtem Wasser und auch von den abgesperrten Bereichen nähe des Schilfs, die mit „Vorsicht Jungtiere“ gekennzeichnet sind.
  • Leider, leider ist die alte Donau im Hochsommer ein Paradies für Algen. Versucht also, wenn möglich, Stellen mit hohen und vielen Algen zu vermeiden. Diese bleiben nämlich gerne am Motor hängen und beeinträchtigen eure Fahrt bzw. die Lenkung.
  • Was tun, wenn ihr doch Gemüse eingesammelt habt? Zuerst aufhören zu lenken und warten, bis der Motor, besser gesagt der Antrieb aufgehört hat sich zu drehen. Niemals direkt reingreifen. Ihr könnt die zwei Antriebe aus dem Wasser holen und so die Algen entfernen. Das wussten wir leider nicht, somit haben wir blind ins Wasser gegriffen, um den Salat zu lösen. 🙁
…und was uns sonst Lustiges passiert ist 😛
  • Zuerst gegen den Strom… So könnt ihr besser abwägen, wieviel Zeit ihr später noch habt. Wir haben uns zuerst für die leichtere Richtung entschieden und sind Strom abwärts gefahren. Es war nicht allzu windig. In Windeseile also waren wir auch schon ganz unten angekommen und drehten dann um. Ja für den Weg rauf hat es ziemlich lange gedauert. Wir hatten zudem noch eine kleine Panne gehabt. Wir haben leider so viele Algen mitgenommen und sie zu spät entfernt, weil wir dies garnicht bemerkten. Und dann viel uns noch ein Antrieb aus, sodass wir uns nur mehr im Kreis gedreht haben. Womöglich durch den Algensalat verursacht. Somit sind wir in der Nähe des Gänsehäufels auf der Ostseite stecken geblieben und immer wieder ins seichte Wasser geraten.
  • Im Notfall, kann man immer Anrufen, denn wir hatten eine Rettung nötig. Da wir schon eine halbe Stunde überzogen haben und von alleine es niemals zurück geschafft hätten, wurden wir gerettet. Ein Mitarbeiter holte uns mit dem Katamaran ab und wir fuhren wieder zurück. Doch noch ein Happy End. Rückblickend war dieses kleine Chaos lustig, aber natürlich kein Standardprozedere. Normalerweise passiert sowas nie oder sehr selten, also keine Panik. Uns wurde übrigens nichts extra verrechnet. Nochmal Glück gehabt 🙂
  • Badesachen gerne mitnehmen! Zudem ist das Gänsehäufel in unmittelbarer Nähe, sodass man den Badespaß gleich verlängern kann.
Drei Mädels sitzen am Rande eines Bootes. Am Boot eine Palme im Topf. Aussicht auf die alte Donau. Wasser im Bild. Sehr sonnig.

Genügend Platz zum Liegen und Sitzen. Urlaubsfeeling am Inselboot. (C) Freizeit in Wien.


Fazit:

Inselboot fahren war für uns ein lustiges, entspannendes und nettes Erlebnis gemeinsam mit unserer Mädelsrunde. Wir werden garantiert noch öfters eine Insel ausleihen und die alte Donau unsicher machen. Es waren einige Polterer unterwegs, also eine ziemlich beliebte Aktivität für Jungesellenabschiede.

Daneben befindet sich auch das Flotus. Wer anschließend oder vielleicht ein anderes Mal Stand-Up-Paddlen möchte, kann sich im Flotus ein SUP ausleihen und damit eine Runde auf der alten Donau drehen. Den Blogartikel dazu findest du hier.

Übrigens, das Restaurant Schinakl, welches sich gleich gegenüber der Bootsvermietung befindet, bietet sich hervorragend für ein Essen und ein gemütliches Beisammensitzen danach an. Dort gibt es übrigens noch Rippchen aus dem Holzkohlegrill, welche gut geschmeckt haben. Sie haben einen netten Schanigarten, allerdings sollte man dort reservieren, welches man gleich im Zuge der Bootsreservierung auch gleich vornehmen kann.

Somit viel Spaß! Ahoi!
Eure Jen


Meine-Insel Bootsvermietung
Laberlweg 19
1220 Wien
Tel: 0680 55 349 55

Mail: info@meine-insel.at

Hier geht's weiter: