Home FreizeitEscape Rooms Escape Mission „Bergwerk“ bei Time-Busters

Escape Mission „Bergwerk“ bei Time-Busters

Escapen mit Helm und Stirnlampe...

by Jen

Hallo Escape-Room Fans.

In diesem Blogartikel erzähle ich euch über unser explosives Entkommen aus dem Bergwerk bei Time-Busters. Im Dunklen mit Helm und Stirnlampe ausgestattet fing unser 60-minütiger Timer an zu ticken… Wie uns die Mission gefallen hat und wie lange wir für unsere wiedererlangte Freiheit gebraucht haben, erfährst du in diesem Beitrag UND -10% Rabatt in Form eines Gutscheincodes wartet auf dich.

 

Time-Busters: Escape Room seit 2014

Time-Busters gibt es schon einige Zeit in Wien und mischt relativ von Anfang an mit Escape-Games in Wien mit. Angefangen mit einer kleineren Location im 9. Bezirk, ist Time-Busters immer größer geworden und is nun mit  mittlerweile zwei Standorten, beide im 2. Bezirk, vertreten. Die Locations befinden sich in der Rembrandtstraße 24, 1020 Wien und in der Untere Augartenstraße 42, 1020 Wien. Je nach Mission wird an einen von beiden Standorten gespielt. 

6 Missionen gibt es zurzeit bei Time-Busters Wien, wobei fünf davon Indoor stattfinden und eine davon (Die Spur des Zarren) eine Outdoor-Mission ist. Die ursprünglichen zwei ersten Räume des Anbieters „Tresor“ und „Kontrollraum“, sind noch heute spielbar und bei vielerlei Escape-Room Fans sehr beliebt und auch als Starter-Räume gut geeignet. Eine neue Mission „Blutmond“ ist gerade am Entstehen. Und mit Bergwerk, Western Jailbreak und Montezumas Grab ist die Spielpalette auch schon komplett. Bei Letzerem wäre sogar ein Spiel in einer großen Gruppe bis zu 10 Personen möglich, da es sich hier um ein Duell-Escape handelt! 🙂

 

Achtung explosiv! Mission Berwerk bei Time-Busters. Foto: (C) Time-Busters


 

„Bergwerk“, die Zeit läuft…

Angelangt im Spielraum und lediglich mit Stirnlampe und Helm ausgestattet startet man die Mission im authentischen Minen-Ambiente. Die Atmosphäre hat allemal gepasst, es wirkte als wäre man tief unter der Erde. Zu viert machten wir uns also auf die Suche nach Hinweisen. Mission: Den Weg aus dem Bergwerk mittels Zündung und Sprengstoff freimachen. Doch die Utensilien muss man ja erst mal finden. 

Die Mission wurde so konzipiert, dass es eigentlich (die nette Betonung auf eigentlich :P) eine Reihenfolge der zu erspielenden Gegenstände, Türen und Räume gibt, wenn man die offensichtlichen Hinweise beachtet. Wir aber stürmten gleich drauf los und haben diverse Dinge und Hinweise, die wir gleich gefunden haben in die Hand genommen und quer gemischt angefangen zu lösen. Was eigentlich auch gut funktioniert hat, bis wir den ersten großen Hänger hatten, der eigentlich keiner hätte sein dürfen, wenn wir auf den Tipp, den uns unser Operator gleich ganz zu beginn unterschwellig gegeben hat, mehr Achtung geschenkt hätten. Im Nachhinein ist man natürlich immer schlauer…

Es gibt theoretisch zwar eine Reihenfolge, ich denke aber, dass die meisten Spieler so wie wir kunterbunt drauflos suchen und die verschiedenen Rätsel parallel lösen. Somit ist gute Kommunikation untereinander gefragt, damit man weiß, was schon erledigt wurde und welche Gegenstände bereits zum Einsatz gekommen sind.  

Tipps, sofern man welche benötigt, erhält man via Bergwerktelefon 🙂 War auch mal anders als die Walkie Talkies, die man bislang aus anderen Escape Games kannte.

Man hat natürlich auch die Möglichkeit mit eingeschalteten Licht zu spielen. Wir empfehlen euch aber mit Stirnlampen zu spielen. Die Beleuchtung reicht völlig aus, außerdem wirkt die Situation dann echter. Falls es euch dann doch zu dunkel ist, könnt ihr jederzeit den Lichtschalter betätigen, der sich im Raum befindet.

Wir haben es in 55 Minuten und mit zwei wertvollen Tipps geschafft 🙂 Obwohl der Raum zu sechst konzipiert ist, finde ich, dass es zu viert schon perfekt war. Für mehr Leute wären die Räumlichkeiten schon recht eng geworden und ich denke auch, dass viele Spieler die Mission vielleicht sogar erschweren, da man sich umso besser absprechen muss, damit nicht Dinge zwei oder dreimal angeschaut werden, die vielleicht schon erledigt sind.

 

Mission Bergwerk in 55 Minuten gemeistert. (Foto: Freizeit in Wien)


 

Preise und Infos

Detaillierte Infos zu den Preisen findet ihr direkt auf der Website des Anbieters. Für die Mission Montezumas Grab (Duell Spiel) und die Outdoor-Mission gibt es andere Preise.

Für die Standard-Indoor-Spiele (also Tresor, Kontrollraum, Bergwerk und Western Jailbreak) gelten folgende Preise.

  • 2 Spieler: 75€
  • 3 Spieler: 81€
  • 4 Spieler: 96€
  • 5 Spieler: 105€
  • 6 Spieler: 120€

Für Junggesellenabschiede oder Feiern wäre die Mission Montezumas Grab ideal, da man bis zu 10 Personen im Battle antreten kann. Das gibt nochmals einen lustigen Faktor her. 


-10% Rabatt auf alle Missionen bis 6 Spieler

Wir haben auch einen Gutscheincode für euch parat, mit dem ihr unter der Woche, von Montag bis Donnerstag vergünstigt spielen könnt. Der Gutscheincode ist bis Ende August 2022 gültig. Den Code findet ihr hier.


Uns hat das kleine Abenteuer gut gefallen. Es waren zwar viele Schlösser zu knacken, aber die Rätsel dazu waren ziemlich anspruchsvoll und teils knifflig. Manchmal muss man bisschen ums Ecks denken und manchmal einfach sich erinnern und Zusammenhänge gut verknüpfen können. Wir würden das Escape eher zu den traditionelleren Räumen zuordnen, also ohne viel Hi-Tech und Sensoren, trotzdem aber gut verarbeitet. Etwas dunkel und kerkerartig, aber nicht gruselig!

Hoffe ich konnte euch einen kleinen Überblick verschaffen. Folgt Time-Buster auch auf Instagram und Facebook für aktuelle Neuigkeiten 🙂

Eure Jen

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Time-Busters (@time_busters)


Time-Busters
Rembrandtstraße 24
1020 Wien

Tel: +43(0)1 38 20003
Mail: info@time-busters.at

Hier geht's weiter: